Der Bibelkommentar

Kürzlich nahm ich um zu lesen einen Bibelkommentar,
doch schon nach dreihundert Seiten sah ich, was das wirklich war:
Denn die Bibel spielt in diesem Buch nur auf dem dritten Rang,
und ich überlegte, ob es nicht zu viel an Zeit verschlang.

Dieses Buch sprach viel davon, was andre Exegeten sah’n
und es kommentierte diese, doch viel mehr ward nicht getan.
Nach und nach hab ich verstanden und nun wurde es mir klar:
Dieses Buch, das war in Wahrheit ein Kommmentare-Kommentar.

Als ich mich online einloggte auf der Seite Amazon,
hinterlassen wollte eine schlechte Buchrezension
da erwischte es mich kalt mit Gänsehaut und Gänsehaar:
Was ich schrieb, war ein Kommentare-Kommentare-Kommentar.

Jonas Erne

One thought on “Der Bibelkommentar

  1. Oh oh, was ist das jetzt, wenn ich zu deinem Kommentar hier auch einen Kommentar abgebe? Vielleicht könnte man das Metatranshyper-Kommentar nennen? Versteht keiner mehr, ist aber manchmal auch der Sinn …
    Da bleibt man doch immer gut beraten, wenn man immer wieder im Original, der Bibel liest!

    Antworten

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

* Die DSGVO-Checkbox ist ein Pflichtfeld

*

Ich stimme zu